Historie der Löwen-Apotheke
seit 1894

1894 - Nach langen Jahren voller Bemühungen und Rückschlägen wird in diesem Jahr in der Poststraße - heute Decizer Straße - die erste Apotheke in Betzdorf von Apotheker Gustav Vollbrecht als Zweigapotheke der Kirchener Priviligierten Apotheke gegründet. Sie erhält den Namen "Löwen-Apotheke".

1911 -  Die Apotheke wird selbstständig und in die Wilhelmstraße/Ecke Siegbrücke verlegt.

1930 - Herr Vollbrecht stirbt, seine Witwe Apothekerin Emma Vollbrecht führt die Apotheke weiter.

1941 - Frau Vollbrecht muss Betzdorf verlassen, da ihre Freundschaft zu einem "halbjüdischen" Arzt von der örtlichen NSDAP missbilligt wird. Die Apotheke wird an das Parteimitglied Apotheker Bräuer verpachtet.

1945 - Am 19. Februar wird die Apotheke bei einem großen Bombenangriff vollständig zerstört. Nach Kriegsende ist Bräuer für die Besatzungsmächte nicht länger tragbar. Im Oktober wird die Apotheke von Frau Vollbrecht an den Apotheker Werner Alberts und seine Frau Apothekerin Gertrud Alberts verpachtet. Die Apotheke wird in die Viktoriastraße  - heute Bürobedarf Hinkes - verlegt.

1950 - Die Apotheke wird in die Bahnhofstraße in den ersten Stahlskelettbau in Betzdorf verlegt.

1968 - Die Apotheke wird durch eine 14 Meter lange Brücke über die Heller wesentlich erweitert.

1971 - Apotheker Dietrich Alberts führt die Apotheke in 2. Generation fort.

1979 - Mit dem 2. Brückenbauwerk wird die Apotheke wieder erweitert und findet so Anschluss zum Busbahnhof, der die Sieg überspannt.

2001 - Die Apothekerin Sabine Alberts führt die Apotheke in 3. Generation fort.

2010 - Die Fleming-Apotheke gehört jetzt auch zum Team und verstärkt die Versorgung der Bevölkerung mit Gesundheitsprodukten in allen Richtungen. Ganz nach dem alten Grundsatz des römischen Staatsmannes Cicero "Salus aegroti suprema lex - Das Wohl des Kranken ist oberstes Gesetz".